Kleine Chronik  Stadt  Dessau 1213 - 1935


1213 Die Stadt  wird erstmals urkundlich erwähnt.

1228 Erstmalig wird das Hospital der "Geisthof",  urkundlich erwähnt.

1263 Erste urkundliche Erwähnung der St. Marienkirche.

1313 Dessau die erste Schulerwähnung in ganz Anhalt.

1321 Tuchwebereien  Erwerbszweig der Dessauer Bürger.

1323 Urkundlich erstmals ein Rat gegründet

1341 In der Stadt das erste Schloss aus den Bauresten der Burg Waldeser.

1349 Erste Elbfähre nehmen den Betrieb auf

1385 Bruderschaft zu Dessau (Kaland ) wird vom  Erzbischof bestätigt.

1400 Dessau übernimmt die fürstliche Muldbrücke und das Recht zur Erhebung  eines Brückenzolls             
.

1422  Erwähnung eines Bürgermeisters.

1433 Der Rat v.Dessau kauft das Dorf Naundorf aus Adelsbesitz.

1467 Ein großer Brand zerstört fast die ganze Stadt Dessau.

1481 Zweiter großer Stadtbrand.

1500 Neubau der Schloß- und Stadtkirche zu St. Marien

1530 - 1537 Langjähriger Grenzstreit zwischen Dessau und Aken.

1534 Wird in der St. Marienkirche die lutherische Lehre öffentlich eingeführt.

1534 Der Bau der Sandvorstadt vor dem Stenischen Tor beginnt.

1536 Gründung der Mildvorstadt vor dem Muldtor.

1552 Erste  Pestseuche in Dessau mit über 515 Toten.

1554 Der Neubau der St. Marienkirche wird vollendet.

1567 Fürst Bernhard verordnet  Musterung der Dessauischen Ritterschaft.

1571 Fürst Joachim Ernst erläßt  eine Stadtordnung, welche die Rechte

und Pflichten der Bürgerschaft regelte.

1576 ,1598, 1607, 1626 , 1637 große Pestseuchen in der Stadt.

1578 Die Stadt erhält ihre erste Polizeiordnung.

1581 Beginn des Neubaus der Georgenkirche.

1583 Über die Elbe wird die erste feste hölzerne Brücke erbaut.

1592 Letzte sicher bekannte Hexenverbrennung in der Stadt.

1607 Die Pest in Dessau. Am 15. August wird ein "Pestilenz-Barbier" tätig

1625  General Wallenstein in der Stadt sein Quartier  Kötschauschen Haus.

1626 Die große Schlacht an der Dessauer Elbbrücke am 25. April,

die einzige bedeutende Schlacht des 30jährigen Krieges im Raum Dessau.

1651 In der Stadt wird erstmals eine "Branntweinblase" erwähnt- eine Brennerei.

1655 Der Geisthof,das Hospital  der 1653 völlig abbrannte, wird neu aufgebaut.

1661 Neue Feuerordnung wegen der vielen Brände in Dessau

1681 Vor dem Spitteltor werden ein Pestlazarett und ein Pestgottesacker angelegt.
    

1690 Der Bau der lutherischen Johanniskirche beginnt. Er sollte bis 1712 dauern.

1692 Die Stadt bekommt ein kurbrandenburgisches Postamt.

1694 Die Buden am Großen Markt entstehen aus Material des abgerissenen Vorwerks

"Der Holland" am Schloß.

1706 Fürst Leopold erläßt ein Patent zur Ansiedlung der Bürger in der   Wasserstadt.

Er sichert freien Bauplatz und Baumaterial zu.

1711 - 1513 Fürst Leopold läßt die alte Stadtmauer abreißen und eine neue

errichten, welche auch die Vorstädte und neuen Straßen mit in die Ringmauer  einbezog.

1712 Die baufällige Georgenkirche wird abgerissen und der Grundstein für einen    Neubau gelegt.

1712 Abriß der alten und Bau einer neuen Stadtmauer mit 5 Toren.

1735 Fürst Leopold läßt an Stelle der Gierbrücke an der Elbe eine Pontonbrücke

errichten, diese wird aber schon 1739 durch eine "stehende Brücke" ersetzt.

1738 Öffentliche Hinrichtung des Räuberhauptmanns Mausemärten und drei  seiner Kumpane.

1760 Friedrich der Große reitet ohne sich aufzuhalten durch Dessau.

1763 Die erste regelmäßige Zeitung in Dessau "Wöchentliche Nachrichten"

erscheint. Aus ihr geht später der "Anhalter Anzeiger" hervor.

1774 Gründung des Philanthropinums durch Basedow.

1780 Anlegung des Georgiums und Baubeginn des Kühnauer Schlosses.

1779 Die Stadt bekommt eine Straßenbeleuchtung, zuerst rund um den Markt.

1781 In Dessau wird die "Buchhandlung der Gelehrten" gegründet, die erste  Autorenbuchhandlung Deutschlands.

1783 Durch die steigende Zahl an Bettlern und Armen in der Stadt wird eine

Armendirektion gebildet. Sie teilt monatlich "Brod, Graupen und baares Geld" aus.

1786 Eine neue Polizeiordnung wird für die Stadt erlassen.

1787 An der Elbe entsteht eine neue Brücke, da die alte 1784 durch starken Eisgang weggerissen wurde.

1796 Der "Geisthof" wird abgerissen.

1791 In der Stadt wird der erste Blitzableiter angebracht.

1797 Eine neue Muldbrücke wird gebaut.

1806 Ab Oktober kommt Dessau auch in die Wirren der napoleonischen Kriege hinein.

1806 Am 18. Oktober brennen preußische Truppen zur Deckung ihres Rückzuges

nach Norden die hölzerne Elbbrücke an.

1806 Napoleon kommt in die Stadt. Nach mehreren Gesprächen und Essen mit

Fürst Franz erließ Napoleon am 24. Oktober einen Schutzbrief für Anhalt und

bestätigte die Neutralität des Landes. Dennoch hat die Stadt in den folgenden

Jahren unter Durchmärschen, Requirierungen und Plünderungen zu leiden.

1809 In Dessau wird am 3./4. Mai der Aufruf "An meine in den Ketten eines

fremden Volkes schmachtenden Brüder" gedruckt. Es ist der Aufruf des Majors

Schill zur Erhebung gegen die französische Fremdherrschaft.

1810 Die Stadt erhält eine Gendarmerie.

1812 Letzte öffentliche Hinrichtung in Dessau in den Kreuzbergen vor 13000 Menschen

1834 Die Ratsstadt und die fürstliche Amtsstadt werden zu einer Stadtgemeinde vereinigt.

1839 Das erste Dampfschiff fährt auf der Elbe an Dessau vorbei.

1840 Eröffnung der Berlin-Anhaltischen Eisenbahn zwischen Dessau und Cöthen.

Damit erhält die Stadt Anschluß an das Eisenbahnnetz.

1850 und 1866 wütet die Cholera in der Stadt.

1850 Errichtung eines Telegraphenamtes in Dessau.

1850 Der Leopoldshafen wird angelegt.

1855 Totalbrand des alten Hoftheaters an der Kavalierstraße am 7. März.

1855 Gründung der Conti in Dessau. Die Industrialisierung der Stadt beginnt.

1856 Bau der Gasanstalt durch die Conti. Einführung der Gas-Straßenbeleuchtung.

1857 Eröffnung der Eisenbahnlinie nach Bitterfeld.

1873 Es wird mit dem Abbruch der überflüssig gewordenen Stadttore und eines

Großteils der Stadtmauer begonnen.

1876 Bau des städtischen Wasserwerks.

1877 Die Polizei wird durch die Stadt übernommen.

1886 Eröffnung des Elektrizitätswerkes durch die Conti als zweites E-Werk in Deutschland.

1886 Eröffnung des Fernsprechnetzes in der Stadt.

1892 Baubeginn des städtischen Schlachthofes.

1894 Eröffnung der Dessau-Wörlitzer Eisenbahn

1896 Eröffnung der Dessau - Radegaster Eisenbahn.

1901 Einweihung des neuen Rathauses.

1910 Am 2. April brennt das 1901 neu errichtete Rathaus. Es entstehen große Schäden.

1911 Am 18. Januar wird auf der Strecke Dessau-Bitterfeld die erste elektrische

Eisenbahnstrecke Deutschlands eröffnet.

1915 Bei Junkers wird das erste Ganzmetallflugzeug der Welt gebaut.

1916 Am 6. November kommt es im Gaswerk zu einer Explosion mit schweren Schäden.

1918 In der Munitionsabfüllstation des BAMAG - Werkes II (später Abus) kommt

es zu einer Explosion. Es sind 88 Tote zu beklagen

1918 12. November, der Herzog tritt zurück. Anhalt wird republikanisch.

1920 Am 16. und 17. März gibt es Straßenkämpfe in Dessau. Durch die Unruhen

des Kapp-Putsches gibt es 5 Tote in Dessau.

1922 Am 22. Januar kommt es im Friedrichstheater zu einem Großbrand. Die

beliebte Kammersängerin Lily Herking-Klein und der Frisörgehilfe Ernst Kirkamm
kommen ums Leben.

1925 Übernahme des Bauhauses aus Weimar durch die Stadt Dessau.

1926 Das Bauhaus wird am 4. Dezember feierlich eröffnet. Es sind 1500 Gäste geladen.

1927 Reichpräsident Hindenburg besucht die Stadt.

1927 Der Junkerflugplatz in Alten wird am 27. Januar offiziell eingeweiht.

1932 Hitler kommt zu einer Wahlkampfveranstaltung nach Dessau in den

Kristallpalast.

1933 Am 3. April wird der Landkreis Dessau aufgelöst. Dessau wird kreisfreie

Stadt.

1935 Am 1. April wird die Stadt Roßlau eingemeindet (bis  1946), da für den

Status einer Gauhauptstadt mindestens 100.000 Einwohner erforderlich

ZURÜCK