Meine Lehre Dessau/Bitterfeld 1962
3,5 Jahre Berufsausbildung Bitterfeld und Bauhaus Dessau zusammen mit  Rolf Opitz †   aus Mildensee     Rolf der  eingezogen wurde und beim Manöver  der NVA durch fehlgeleiteten Granatbeschuss   in seinem  Tankwagen G5  ums Leben kam.

Meine Lehrzeiten die nicht  leicht waren. Die Dreckarbeit  macht immer der Lehrling, auch in der DDR  .
Meine Lieblings Gruppe : The Shadows & Dire Straits
Das zweites Lehrjahr  das lachen auch hier verlernt , abgekämpft. Aber Musik machen hilft immer......
Installateurlehre mehr auf Dächern  verbracht 1962 -1965  PGH 10 Jahrestag, Dachdeckerhandwerk Haideburg
Arbeiten im Trockenwerk Mosigkau,und abgestellt für Umbauten Schweinemast und Aufbau der neuen Nerzfarm .
Das töten der Tiere und abhäuten nicht mehr ertragen...

Junkalor ein Werk mit Tradition (1928) baute die ersten Abgasgeräte und deren Messverfahren
Junkers,Junkalor Askania
eng verbundene Unternehmen
Vorbereitungszeit in der ORWO Filmfabrik-Wolfen
Technikum  Prüftechnik 4 Schichtsystem.
Und damit die Chance nach langen warten
eine Neubauwohnung mit Fernheizung zubekommen

Erinnerung an  Ulli Krieg -DL2AH( Funkamateur) Ulli unvergessen der die erste Digitale Quarzuhr (100khz) mit 500  Si-Transistoren und Zifferröhren baute. Auch an Wolfgang, Sens,Döring,Hr.Niems†.
Wolfen viele Jahre Zweigbetrieb  von Agfa  ,Da Agfa diese nicht mehr wollte ,entstand ORWO  original Wolfen.

Die Magnetbandfabrik DESSAU
Die MBF (Magnetbandfabrik) von Anfang an mit aufgebaut. Auch Schaltwarte und Anlagen hatten bei der Erprobung geschmort. Leider auch ein Toter bei der Inbetriebnahme der 110 KV  Station. Zu erwähnen die Feuerwehr , die mich schon mit 16 Jahre (1962 Kamerad der Freiwillige Feuerwehr Törten damaliger Wehrleiter Fritz Appelt †) interessierte ,auch die der Magnetband Fabrik Dessau vom Angriffstrupp bis zum Maschinist mit der neuen TLF 16 - W 50 . Nette Kameraden und einen wunderbaren Wehrleiter Ernst Rossow,der menschlich nicht besser sein konnte !Der Aufwand von der Chemie bis zum fertigen Tonband/Datenband vom Ganulat bis zur Folienherstellung -Beschichtung- Schneideraum-Datenbandkontrolle-Wartung und Reparatur

Bei mir ,ohne politischen Firlefanz ,dank allen Helfern die da mitgezogen haben .Mit viel Musik ,Tanz (Disco) Spiele /Unterhaltung mit Preise und Geschenke ,wo wir das ganze verfügbare Geld
im Gegensatz zu anderen Durchgängen, nur für die Kinder ausgaben
Ich habe Sie als junge liebenswerte Mädchen als Formation der Magnetbandfabrik kennen gelernt .
Ich erinnere mich gern an Sie und Ihre Anfänge.  Sie gehören zu Dessau und seiner kulturellen Szene.  
   Ein Bericht von  


                                 Ein Comback war 2001 dieser Band als ”Späten Mädels”.     

Das Getränkekombinat Dessau-Brauerei Dessau
Brauerei Dessau Werk 1+2 Die denkmalgeschützte ehemalige Brauerei Dessau wurde nach der Wende "privatisiert" billig erworben nach einem Jahr alle entlassen und zum Abriß freigegeben.

Dessau verliert nicht nur seine denkmalgeschützte Schultheiss Brauerei sondern auch alle Braurechte  seiner Dessauerer Biere an Paulaner

Fahrzeuge vom IFA H6 bis W50 & Volvo Tankwagen & Sattelauflieger

In Dessauer Brauereien vom Bierfahrer- E-Werkstatt -,Materialbeschaffung, bis zum Leiter vom Dienst (auch ohne Parteibuch). Brauereien und Gaststaetten die Tradition hatten (Schultheiss & Schade 1896) und einfach durch Übernahme West Brauerei  geschlossen ,abgerissen ,Zweck entfremdet wurde.Die Brauerei bekam 1985-88  sehr viele neue  Ausstattungen , neue Brauwasserleitung von Kühnau bis zur Brauerei ,  Von der Westdeutschen Firma Kettner  komplette neue Flaschen und Abfüllanlagen hoher Leistung-Verpackungsanlage -VA Lagertanks Volvo Tankwagen und einiges mehr.Wir bauten eine Fernsehantenne auf das Dach um heimlich  Nachts (Leiter v.Dienst) den Kanal 10 schauen zu können.

Die erste  Digitaluhr von P. Keil  zusammen mit R.Glathe.† in  der E-Werkstatt . Auch die Schlosserei und BMSR Werkstatt  mit U.Glimm unvergessen  Erinnerungen an  " Panzermeier †" und   R. Hildebrand † mit  Team  &  P. Dankert  vom neuen Flaschenkeller
Sudhaus Neuerungen Umbauten  auf  Elektronik & Automatiksteuerung  Wo sich ein Anlagenfahrer wegen privater Probleme in der Nachtschicht erhängte. Die netten Frauen vom Labor .Die meisten sind nicht mehr unter uns.

Unvergessen,Freunde, Mitarbeiter, Kollegen   und viele Jahre mit Dessauer Haustrunk.In der DDR wurde in der Elektrobranche sauberer und genauer , übersichtlicher gearbeitet.(Verlegung,Verdrahtung, Bezeichnungen,Abgänge,Zugänge,Stromkreise)

Erinnerungen an Henrie (CCR Fan) wo bist du geblieben .Dich habe ich nie wieder gesehen...
Die Brauerei und ihre "treuen" SED Genossen die mich geliebt.(wenn es was zu malen gab) und gehasst  haben wenn ich an keiner Veranstaltung Maifeier oder Wahlen teilnahm Auch meine politische Meinung vertreten habe. Auch ab 1986  mit der Vorhersage und Stimmung der Massen  ,die Mauer fällt!Meine  Beschaffung vom Kupferkabel bis  zum Werkzeug,  mit Bier geht alles !Viel erlebt mit meinem  lustigen Vorgesetzten  H. Nawroki  † der viel zu früh von uns ging.

BETONPROJEKT DESSAU
v.l.n.r: Rolf,Frank,Bernhard,Tommy

DER ABRISS DER MBF DESSAU NACH DER "WENDE"
Schliessung der Waggonbau Dessau und kompletter Abriss nach der "Wende"
Am Ende sind sehr viele Betriebe  zerstört und fast drei Millionen  Arbeitslose mehr!                                                            
Viele Jahre auch Betonprojekt Roboterbau,Wo ich als einziger nicht in der staatlich verordneten DSF
(Deutsch-Sowjetische Freundschaft) und  in keiner Partei war und die Brigade keine sozialistische werden konnten !
Betonprojekt Dessau auch Bereich Mildensee Schweissroboterbau wurde geschlossen und abgerissen.

Tommy als Beschaffer der Materialwirtschaft bei Fr.Schmidt und deren Lagerhaltung und Warenannahme.Unvergessen all diese wunderbaren  lustigen Mädels und Frauen ,die an mir laufend immer was aus zu setzen hatten und mich aber liebevoll "salonfähig " machten.....
Bei Wind und Wetter -Dessau- Wolfen
1967   zum Junkalor Dessau gewechselt. Von  der Galvanik bis zur Messtechnik Infralit / Ringwaagen .

Es kam der Aufruf 1970 die Magnetbandfabrik wird gebaut
Die Technik der MBF ein gehöriger Aufwand  allein bei der Klimatisierung der Produktionsräume , Auch bei allen chemischen und elektronischen Vorgängen.Westdeutsche Firmen wurden uns zur Seite gestellt.Es wurde uns verboten mit diesen Firmen in Kontakt zu kommen.Wir haben trotzdem viel geredet und gelacht auch über Politik in Ost und West .Gemeinsame Brotzeiten brachten uns mit der Firma Airconex und ihre Monteure sehr eng zusammen.Bis ich von einem kleinen dreckigen Pfeife rauchenden "Informanten" Spitzel (bekannt) wegen meiner Meinung & Standpunkt  und politischer Malerei verraten wurde und meinen Posten in der Schaltwarte Klimaanlagen in der MBF verlor .

Meine ersten fahrtüchtigen gebrauchten Autos  Moskwitsch 408  von der MBF/ Abt.Transport abgekauft.Später dann nur noch Fiat 125  (Trabbi war noch nie mein Fall)

Erinnerungen auch als Kinderferienlagerleiter der MBF in Buko (Mühle)

Die  Magnetbandfabrik  und die Mädchen-Formation der 70 er  (Dessauer Mädchenband)

Erster  PC   von Robotron  und dieser Taschenrechner im  Betonprojekt .
  DDR Computer  1980  Betriebsystem von der Diskette 5.25 Dos

Die ersten Versuche am PC Grafik darzustellen
Es war nicht immer zum lachen
Ziller malt politische Karikaturen !
Hier gearbeitet und weitere Berufe  im Junkalor erlernt (Elektromonteur & Elektromechaniker) Der Bereich 13 Junkalor  mit Horst  Fleischer, Roswitha,, Müllerchen, Meister Krause und andere .Unsere Musik bei der Arbeit mit Horst seinem Kassettentonband  "Je T’aime Mon Amour" !

Meine Firmen-Fahrzeuge und noch grössere Anhänger
Original Video der 60er Jahre